Planungshilfe

...der sichere Weg nach oben!

Treppenfibel

2 Inhalt

Treppen

 

Die Raumsituation

4

Deckenöffnung

5

Ausladung

6

Geländer

7

Hölzer und Farbtöne

8

Bezeichnung von Treppenteilen

9

Treppenplaner online

Haupttreppen

 

Für die weiterreichende

Definition und Schrittmaßregel

10

Planung und die Aus-

 

 

wahl der DOLLE Treppen

Nebentreppen

 

nutzen Sie das Internet

Definition

11

und den Online-Treppen-

 

 

planer:

Raumspartreppe

 

 

Kurzerklärung

12

 

Kürzen und variabler Einstellwinkel

13

www.dolle.de

Inhalt

 

 

 

3

Systemtreppe

 

Bedienungsfreundlich

24

 

 

Kurzerklärung

14

Zubehör

25

 

 

Treppenlauf

15

 

 

 

 

 

 

Außentreppe

 

 

 

Spindeltreppe

 

Kurzerklärung

26

 

 

Kurzerklärung

16

Treppenläufe

27

 

 

Treppenlauf

17

Konstruktionsarten

28

 

 

Runde und eckige Decken-

 

Stufen und Stufenauflagen

29

 

 

öffnungen · Brüstungsgeländer

18

 

 

 

 

Drehwinkel · Ungeeignete

 

Sicherheit

 

 

 

Bausituationen

19

Kindersicherheitsgitter

30

 

 

Bodentreppen

 

Maße und Angaben

 

 

 

DIN EN / Zertifikate

20/21

Glossar

31

 

 

Maße

22

 

 

 

 

Zusammengeklappt und

 

 

 

 

 

wärmegedämmt

23

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4Treppen

Die Raumsituation

B

A

C

Zum Aufbau der DOLLE Treppe in einem Raum sind drei wichtige Maße zu berücksichtigen:

A = Geschosshöhe

Sie bezeichnet die Strecke von der Fußbodenober- kante bis Fußbodenoberkante der nächsten Etage.

B = Deckenöffnung

Je nach Treppe sollte die Deckenöffnung um einige Zentimeter größer sein als die Treppe. Angaben zum Deckenloch finden Sie bei jeder Treppe.

C = Ausladung

Der Grund, der benötigt wird, damit die Treppe sicher steht. Die Ausladung verändert sich, wenn die Treppe gekürzt wird und wenn der Neigungs- winkel oder der Treppenlauf sich verändert.

Treppen

5

Deckenöffnung

 

Beim Kauf der DOLLE Treppe geht es darum, ein wenig räumliches Denken zu ent- wickeln. Insbesondere dann, wenn Sie eine Treppe wählen, die variabel einzusetzen ist. Ein wichtiger Punkt ist die Deckenöffnung. Achten Sie darauf, dass die Decken- öffnung groß genug ist. Sobald Sie die Treppe besteigen, kommen Sie mit dem Kopf näher an die Decke. Sollte die Deckenöffnung nicht reichen, stoßen Sie wie in Abbildung 1 unweigerlich mit dem Kopf an die Decke.

In Abbildung 2 sehen Sie die richtige Kombination von Deckenloch und Deckenöffnung.

6Treppen

Die Ausladung

Als Ausladung bezeichnet man den Raum, den eine Treppe, gemessen von der Wand bis zur weitesten Entfernung im Raum, einnimmt. Diese Fläche ist sehr unterschied- lich, zum Beispiel gilt für eine geradelaufende Treppe die Entfernung von der ersten Antrittsstufe bis zur Wand, während für die an der Wand montierte viertelgewendelte Treppe gilt: äußere Wange bis zur Wand.

Wichtig für Sie ist: Die Treppe benötigt einen gewissen Raum auf der Grundfläche, dieser sollte im Verhältnis zur Deckenöffnung stehen. Achten Sie auf bauliche Situa- tionen, wie z. B. Türen, Fenster, usw. Bitte denken Sie daran, dass vor der ersten Stufe ausreichen Platz ist, um die Treppe zu besteigen.

Geradelaufend Viertelgewendelt Halbgewendelt Rund

Treppen

7

Geländer

 

Die Ausführung der Geländer ist in einer DIN-Norm, in den Landesbauordnungen und in den Unfallverhütungsvorschriften (UVV) geregelt. Treppengeländer müssen bei allen Treppen mit mehr als drei Stufen vorgesehen werden und min. 90 cm hoch sein (in Arbeitsstätten 100 cm).

Handlauf: Der Handlauf ist der horziontale Abschluss und fest auf den senkrechten Geländerpfosten montiert.

Geländerpfosten: Wahlweise auf den Stufen oder an bzw. auf der Wange montiert.

Geländerfüllung: Zwischen den Geländerpfosten und dem Handlauf befinden sich Füllungen, z. B. Glasplatten, Stäbe oder andere Materialien. Das Design bestimmt deren Form und Farbe.

8Treppen

Hölzer und Farbtöne

Die Treppen werden in verschiedenen Hölzern angeboten. Holzsorten, die sich bewährt haben, werden für viele Treppen eingesetzt. Farbtöne werden als fester Bestand in unserer Farbpalette oder als Trendfarbe für einige Treppen verwendet. Für die Haupttreppen gilt eine gesonderte Holz- und Farbpalette.

Buche

Kiefer

Birke

Eiche

 

 

Multiplex

natur

 

 

 

 

 

 

 

 

Ahorn

Fichte

Weiß / anthrazit

Farbton Walnuss

 

 

grundiert

Buche gebeizt

 

 

 

 

 

 

 

 

Treppen

Bezeichnung von Treppenteilen

Brüstungsgeländer

Wandabschlusspfosten

Austrittspfosten

Austrittsstufe

Handlauf

Wandwange

Deckenlochverkleidung

Freiwange

Geländerstab

Eckpfosten

Antrittspfosten

Setzstufe

Trittstufe

Antrittsstufe

9

 

 

 

 

 

1

Lauflänge

 

 

 

 

 

Grund

(Auslage, Grund)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2

Auftrittsbreite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3

Steigungshöhe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4

Stufentiefe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5

Unterschneidung

9

 

8

 

 

 

 

 

 

6

Raumhöhe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7

Geschoßhöhe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8

Stufenbreite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9

Laufbreite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5 2

4

1

Schnitt

2

7

6

3 5

Oberkante Fertigfußboden

4

1

10Haupttreppen

Definition und Schrittmaßregel DIN 18065

Haupttreppen sind baurecht- lich notwendige Treppen. Die Definition Haupttreppe wird durch die DIN 18065 festge- legt. Die DIN beinhaltet unter anderem das Steigungsver- hältnis. Dies kann mit Hilfe der Schrittmaßregel ermittelt werden: die nutzbare Treppen- laufbreite, die Treppenform, die Benennung der Stufen sowie weitere Details zu Stu- fenform und Geländer.

63 cm

s

2 x s

63 cm

20 cm

Die durchschnittliche Schritt- länge eines Menschen beträgt ca. 59 – 65 cm (z.B. beim Spaziergang).

Steigt ein Mensch auf Trep- pen oder Anhöhen, so ver- kürzt sich die Schrittlänge um das doppelte der Steighöhe.

(2 x 20 cm) + 23 cm = 63 cm (mittlere Schrittlänge)

 

 

 

23 cm

2 x 20 cm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nebentreppen11

Definition

Die Nebentreppen umfassen alle Treppenarten, die baurechtlich nicht notwendig sind. Nebentreppen werden häufig verwendet, um bequem ein ausgebautes Dach- geschoss zu erreichen. Die DOLLE Nebentreppen werden als Bausatz geliefert. Je nach Art der Konstruktion werden die Nebentreppen unterschieden in:

Raumspartreppen SystemtreppenSpindeltreppen

12Raumspartreppe

Kurzerklärung

DOLLE Raumspartreppen sind oftmals Vollholzkonstruktionen.

Wangen und Stufen sind in verschiedenen Hölzern zu erwerben, für die Geländer gibt es Varianten im Material. Ein wesentliches Kennzeichen sind die Stufen. Hier unterscheidet man zwischen Raumsparstufen und vollen Stufen. Die Stufen sind verschraubt (Abb. 1), aufgesattelt (Abb. 2).

Raumsparstufen

Diese DOLLE Treppen kommen immer dann zum Einsatz, wenn wenig Platz vorhanden ist.

Volle Stufen

Bei ausreichend Platz nutzen Sie die DOLLE Raumspartreppen mit vollen Stufen.

1

2

Raumspartreppe13

Kürzen und variabler Einstellwinkel

Raumspartreppen können durch das Kürzen der Wangen auf die richtige Geschoss- höhe gebracht werden. Gleichzeitg ändert sich die Ausladung. Diese Methode gilt bei Treppen mit fest einzubauenden Stufen. Eine alternative bieten die DOLLE Treppen, die eine variable Ausladung durch Änderung des Neigungswinkels besitzen. Bei diesen Treppen sind die Stufen zu variieren.

14Systemtreppe

Kurzerklärung

Systemtreppen werden mit einer Unterkonstruktion aus Metall und den darauf zu befestigenden Stufen geliefert. DOLLE bietet zu jeder Sytemtreppe eine Auswahl an Geländern, vom schlichten Standardgeländer bis zum Designgeländer.

Raumsparstufen

sind geschwungen, schräg geschnitten oder in abgerundeter Form. Sowohl in der Wendelung wie im geraden Lauf haben die Stufen die gleiche Form.

Volle Stufen

sind rechtwinklig und werden in der Wendelung zur Wand hin breiter und bieten somit eine größere Auftrittsfläche.

Systemtreppe15

Treppenlauf

Als Treppenlauf bezeichnet man den Teil einer Treppe, der sich aus den Treppen- stufen zusammensetzt. Ein Treppenlauf besteht aus mindestens drei aufeinander- folgenden Stufen. Generell ist die Variabilität der Treppenläufe der größte Vorteil der DOLLE Systemtreppen. Ob geradelaufend oder gewendelt, ob mit steiler Steigung oder sanft geneigt, sie lassen sich in fast jeder Raumsituation montieren.

16Spindeltreppe

Kurzerklärung

DOLLE Spindeltreppen als Blickfang sind eine elegante Möglichkeit, ins Dachgeschoss zu gelangen. Die Treppen sind aus den Materialien Holz und Metall gefertigt, sowohl in Kombination oder als reine Vollholztreppen. Ausgestattet mit hochwertigen Gelän- dern verbinden sie Funktionalität und Design in perfekter Harmonie.

Holztreppen

Spindeltreppen als Massivholz-Konstruk- tion, teilweise mit handwerklich gefertig- ten Handläufen.

Material-Kombination

von Holz und Metall sind eine interes- sante Variante und bereichern Ihr persönliches Wohnambiente.

Spindeltreppe17

Treppenlauf

Die typische und richtige Verwendung von DOLLE Spindeltreppen ist dort gegeben, wo diese interessante Bauart konstruktiv zur Wirkung kommt. Frei im Raum stehend, zum nächsten Stockwerk, auf Galerien oder durch große Deckenöffnungen führend.

Spindeltreppen sind wahlweise auf Maß gefertigt oder werden mittels Einlegeringen auf die passende Geschosshöhe gebracht. Diese Information und die Laufrichtung sind wichtige Hinweise bei der Bestellung.

linksgewendelt:

rechtsgewendelt:

von unten nach oben

von unten nach oben

gegen den Uhrzeiger-

im Uhrzeigersinn, die

sinn, die Mittelsäule

Mittelsäule ist rechter

ist linker Hand

Hand

18Spindeltreppe

Runde oder eckige Deckenöffnungen · Brüstungsgeländer

Die Spindeltreppen können an runde oder eckige Deckenöffnungen gebaut werden. Achten Sie bitte darauf, welches Treppenmodell welche Podestausführung besitzt. In einigen Fällen kann das Podest bauseits angepasst werden.

Brüstungsgeländer sind für alle Treppen erhältlich. Für die Planung berücksichtigen Sie bitte Durchmesser der Treppe, Deckenöffnung und Brüstungsgeländer

Treppe im Durchmesser, z. B. d-120 cm Deckenöffnung plus 10 cm, z. B. 130 cm zusätzl. Brüstungsgeländer, z. B. 140 cm

Die Abbildung zeigt das Podest einer DOLLE Spindeltreppe mit eckiger Deckenöffnung

Spindeltreppe19

Drehwinkel · Ungeeigenete Bausituationen

Der Drehwinkel der Stufe bestimmt die Wendelung der Treppe. Je nach Drehwinkel sind die Antritts- und Austrittsstufe versetzt oder liegen übereinander. Die bau- seitigen Situationen müssen beim Einbau immer beachtet werden.

Fenster oder Tür mit Anschlag nach innen oder außen sowie Heizkörper am Antritt verhindern die optimale Montage. Bei Mauernischen den An- / Austritt beachten. Bei Dachschrägen denken Sie an die Stehhöhe oberhalb des Podests.

 

Drehwinkel

 

mit Fenster

mit Heizung

Stehhöhe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20Bodentreppe

DIN EN 14975

Klassische Dachbodentreppen bestehen aus drei Teilen: dem Lukenkasten, dem Lukendeckel und dem Leiternteil.

Die DIN EN 14975 regelt die Anforderungen an Dachboden- treppen. Dort werden unter Anderem die Themen Sprossen / Stufen, Materialbelastung und Wärmedämmung behandelt. In der DIN EN 12207 wird die Aussage zur Luftdichtigkeit fest- gelegt. Als luftdichte Treppen, die dem Blower-Door-Test bestehen, gelten ausschließlich Treppen, die nach der oben genannten DIN in der Klasse 4 eingestuft werden.

Die Wärmedämmung einer Dachbodentreppe wird im kom- pletten Bauteil angegeben, die Prüfung erfolgt hier mittels Heiz- kastenverfahren in Anlehnung an die DIN EN ISO 12567-1. Grundsätzlich muss bei der Angabe von Wärmedämmwerten darauf geachtet werden, dass angegeben wird, ob sie gemäß Heizkastenverfahren nach obiger DIN von einem Institut geprüft oder durch den Hersteller selbst errechnet worden sind.

Bodentreppe21

Geprüft und zertifiziert - für eine langlebige Bodentreppe

Bodentreppen sollten über bestimmte Eigenschaften und Zertifikate verfügen, um zum einen Energie zu sparen und zum anderen einen sicheren Schutz für die Nutzer zu geben. Die DOLLE Bodentreppen verfügen über die entsprechenden Zertifikate.

Überlastgeprüft – 260 kg für 150 kg Belastung garantiert

Entspricht der DIN EN

DOLLE F30 und F90 Brandschutz mit bau- amtlichem Prüfzeugnis, MPA Braunschweig

U-Wert W / m2 C°

zur Energieeinsparung

Offizieller Nachweis über die Prüfung: zum Beispiel bauteilgeprüfter U-Wert nach DIN EN 12567-1: 2001-02 durch das IFT Rosenheim mittels Heizkastenverfahren

Luftdicht DIN EN 12207 Klasse 4 (Blower-Door-Test geeignet)

U-Wert

0,49

22Bodentreppe

Maße für DOLLE Bodentreppen

Maße, die Sie kennen sollten:

L / B - Rohbaumaß Länge und Breite

LH

- Lichte Raumhöhe

D

- Deckenstärke

A

- Ausladung

S

- Schwenkraum nur für

Achtung: Das Ausklappmaß einer 3-teiligen Bodentreppe reicht über den Lukenkasten hinaus.

Neben den Standardmaßen werden Bodentreppen als Sonderanfertigungen ge- liefert.

B L

LH

A

S

D

Bodentreppe23

Zusammengeklappt und wärmegedämmt

Für das Zusammen- und Ausklappen einer Bodentreppe bedarf es eines gewissen Raumes. Dieser sollte vorher gemessen und geprüft werden.

Im Bodenraum

Hier liegt die zusammengeklappte 3-teilige Boden- treppe praktisch auf dem Lukendeckel im Luken- kasten. Achtung: Scherentreppen werden zu einem Paket zusammengeschoben und nehmen wenig Raum ein.

Wärmedämmung

Zusätzlich empfiehlt DOLLE das Deckenanschluss- System, zum einen zur optimalen Wärmedämmung, zum anderen als Dampfsperre für die Baufuge im Bodenraum. Sparen Sie Energie - nutzen Sie die Vorteile der technischen Entwicklungen aus dem Hause DOLLE.

24Bodentreppen

Bedienungsfreundlich

Achten Sie beim Kauf der Bodentreppe auf leichte Handhabung. Die DOLLE Boden- treppe mit 3-teiligem Leiternteil, rutsch- sicheren Stufen aus Buche und Fußkappen zur Schonung des Bodenbelags sind leicht zu bedienen. Je nach Modell wird über die Drehöse die Zweifachverriegelung oder den Zughaken der Schnäpper geöffnet. Die Lukenklappe gleitet gestützt durch die Zug- federn herunter und die Leiter lässt sich leicht ausklappen.

Einen optisch schönen Anschluss an die Decke erreichen Sie mit den Abdeckleisten. Die DOLLE profi bietet alle Vorteile.

Zubehör

25

Sicherheit an erster Stelle · Energiesparen eingeschlossen

 

Lukenschutzgeländer für

Die rutschfesten Stufen

Kniestocktüren mit einem

mehr Sicherheit im Boden-

der DOLLE Bodentreppen

guten Wärmedämmwert

raum. Für alle gängigen

sorgen für den besten Auf-

sorgen für zusätzlichen

DOLLE Bodentreppen ge-

tritt. Sorgen Sie mit einem

Stauraum. DOLLE liefert

eignet.

Handlauf für noch mehr

verschiedene Größen.

 

Sicherheit!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26Außentreppen

Kurzerklärung

Verbindungen zwischen Garten und Haus benötigen wetterbeständige Voraussetzungen, um einen langen Zeitraum zu überstehen.

DOLLE bietet geradeläufige Treppen, Treppen mit Podesten und Spindeltreppen, die diese Voraussetzungen erfüllen.

Die DOLLE Außentreppen eignen sich für den heimischen Garten und für Werkstätten. Sie erfüllen die geforderten Ansprüche.

Außentreppen27

Treppenläufe

DOLLE bietet neben den geraden Treppenläufen und Spindeltreppen auch Treppen mit Podesten an. Mit einem Podest lässt sich eine größere Höhe erreichen und der Treppenlauf verändern.

Austrittpodest

Eckpodest

Zwischenpodest

zur klassischen Form

zur Veränderung des

ermöglicht hohe

gehört das Austrittspo-

Treppenlaufs.

Geschosshöhen.

dest

Die Podeste werden mit Stützen und Verschrau-

 

 

bungen an der Wand stabilisiert.

28Außentreppen

Konstruktionsarten

Mit dem variablen System von DOLLE sparen Sie Kosten. Planen Sie genau die Höhe, die zu überwinden gilt, und kaufen Sie die entsprechende Anzahl an Stufen. Das System startet mit einem Set von zwei Stufen und lässt sich Stück für Stück verlängern.

4 Stufen

12 Stufen

für eine Geschosshöhe (GH)

für eine Geschosshöhe (GH)

von 72 – 88 cm mit Gitter-

von 216 - 264 cm mit

roststufen

Trimaxstufen

 

 

 

 

 

 

Geländer

mit Geländer aus dem ProvaSystem, Set für je 4 Stufen

Außentreppen29

Stufen und Stufenauflagen

Die stabile, feuerverzinkte

Trimax ist ein Kunststoff.

Die Gitterroststufen

Lochblechstufe für die

Das rutschfeste Material

für Außentreppen sind

DOLLE Spindeltreppen ist

überzeugt durch die Eigen-

feuerverzinkt und rutsch-

die preiswerte Variante.

schaften: barfuß begehbar,

hemmend für den sicheren

 

verrottungsfest, recycle-

Auftritt. Geeignet für den

 

bar, reinigungsfreundlich,

Außen- und Innenbereich,

 

frostsicher, resistent gegen

z. B. in Werkstätten.

 

Insekten und Pilzbefall.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

30Sicherheit

Kindersicherheitsgitter

Die Sicherheit steht an erster Stelle. Im Besonderen für den quirligen Nachwuchs. Sichern Sie Ihre Treppen bei unbewachten Momenten. DOLLE Sicherheitsgitter gibt es in verschiedenen Ausführungen und sie lassen sich schnellstens montieren.

Mit dem Einhand-Sicherheitsverschluss können Sie spielend die Gitter öffnen. Übrigens: Sicherheitsgitter für Kaminöfen sind eine gute Hilfe im Alltag.

Kindersicherheits-

gitter mit Einhand- Sicherheitsverschluss zum Öffnen und Schließen des Durch- gangs

Maße und Angaben

31

Glossar

 

Die folgenden Begriffe werden im Treppenbau immer benötigt.

Geschosshöhe (G):

Sie bemisst sich von der Oberkante Fertigfußboden bis zur

 

Oberkante Fertigfußboden (OKFF bis OKFF)

Lichte Raumhöhe (LH):

Maß Oberkante Fertigfußboden (OKFF) bis Unterkante

 

Decke

Deckenstärke (D):

Stärke der Geschossdecke

Ausladung (A):

Das Grundmaß, das die Treppe im Raum in Anspruch

 

nimmt

Deckenöffnung (LxB):

Länge und Breite des Deckenlochs,

 

Durchmesser bei Rundkonstruktionen

Steigungshöhe (S):

Abstand von Stufenoberkante bis Stufenoberkante

Wendelung:

rechtslaufend / linkslaufend / gerade

 

1/4-gewendelt oben oder 1/4-gewendelt unten und

 

1/2-gewendelt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DOLLE Treppen

Für jedes Wohnambiente die richtige Wahl

...der sichere Weg nach oben!

Nach oben
Schliessen